Forschende

Gut zwei Dutzend Frauen und Männer übernahmen im Frühsommer 2020 ehrenamtlich Verantwortung für Interviews, Internetdokumentation, die Gestaltung des Vorgehens im Projekt und die Verbreitung der Ergebnisse. Das Engagement verstehen sie als Weiterbildung. Altersmässig bewegen sich die Forschenden zwischen 30 und gut 80 Jahren, eine Mehrheit ist über 64; fast alle verfügen über eine Ausbildung auf tertiärer Stufe, ihr fachlicher Hintergrund ist sozial- und geisteswissenschaftlich, ökonomisch, juristisch, technisch oder naturwissenschaftlich.

Belz Gaby

St.Gallen
Organisationsentwicklerin, Psychologin

Dank dem «Grundeinkommen» aus AHV und Pensionskasse erhalte ich Zeit, Geld und frei gewordene Aufmerksamkeit für das was in der Zeit des aktiven Alters ansteht: mehr Zuwendung für die diversen Materialermüdungs-Hotspots meines Körpers; Beziehungsaufbau und -pflege mit der grösser werdenden Schar der Enkelkinder; ehrenamtliche Arbeit für eine lebensfreundliche Erde und Gesellschaft, und schliesslich für Kunst, Kultur, Natur, Beziehung(en) und individuelle Musse. Das alles realisieren zu können erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit und Demut.

Briner Anna Regula

Sent
Sprachlehrerin, Schreinerin

Berge, Sonne, Unterengadin seit 2012, aber ursprünglich Zürcherin. Neben Bergtouren grosses Engagement im Kulturverein Grotta da Cultura Sent. www.grottadacultura.ch

Interview(s):

Silvia Heiniger





Bruchmann Gabriela

Zürich
Betriebswissenschafterin, Coach

Interview(s):

Charlotte Spillmann
Elisabeth Pfäfflin

Diemand Marie-Claire

Obfelden
Human Resource Executive

Die demographische Entwicklung, die Veränderungen in der Arbeitswelt, Fachkräftemangel, Gestaltung der «neugewonnenen Jahre» sind Ansporn, mich mit dem Thema «Älterwerden» auseinanderzusetzen, mich als Citizen Scientist im Projekt einzubringen und in Biographien von engagierten aktiven älteren Personen einzutauchen.

Fritschi Ingo

Aargau
Ingenieur, Bildungsfachmann, Manager

Lebensweg(e):

Josef Sedlacek

Fröhlich Caspar

Zürich
Executive Coaching

Interessanten Menschen begegnen im Rahmen der Forschungsgruppe und Menschen dazu inspirieren, ein erfülltes Leben zu führen - vor und auch nach dem Pensionierungszeitpunkt, das inspiriert mich.

Interview(s):

Kathrin Altwegg

Gerber-Weeber Doris

Zürich
Ehemalige Geschäftsleiterin einer Patientenorganisation / Primarlehrerin

Die Rentendiskussion auf der politischen Ebene beschäftigt mich. Ich möchte einen Beitrag leisten um herauszufinden, welche Bedingungen dazu beitragen, dass wir über das heutige Pensionsalter hinaus aktiv sein können.

Interview(s):

Zita Stahel
Marina Berchtold-Custer
Hansruedi Hefti
Aernscht Heitz

Hässig Hans

Zürcher Unterland
Organisationsentwickler SAAP

Mein Interesse am Menschen, an dessen Weite des Denkens und dem grossen Bogen des Lebens hat mich dazu inspiriert, bei diesem Projekt mitzumachen. Ich möchte damit einen Beitrag zu «gelingendem Leben» auf der kollektiven Ebene leisten.

Weiter bin ich engagiert für die Vernetzung und Förderung von Kunst und Kultur sowie Mitinhaber von http://www.unternehmenskultur-controlling.ch


Lebensweg(e):

Brigitta Schröder

Interview(s):




Hugentobler Margrit

Zürich
Promovierte Soziologin / Politikwissenschafterin

Mich interessiert zum einen die Frage, wie sinnvolle und motivierende Arbeitstätigkeiten in allen Lebensphasen gestaltet werden können. Zum andern liegt mein Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt seit Jahren im Bereich Wohnen, vor allem auch Wohnen in der zweiten Lebenshälfte. Daraus ergeben sich in diesem Projekt spannende Wechselwirkungen. 

Telefon: 079 757 84 67

Mail: hugentobler_at_age-research.net

Interview(s):

Robert Gehr
Rita Flubacher
Roman Signer
Gred Löwensberg

Humbel Marco

Meilen
Entwicklung von Menschen und Organisationen

Interview(s):

Ruedi Huber
Walter Rambousek

Iselin Georg

Bern
Umweltjurist, Organisationsentwickler, Coach

Interview(s):

Hansruedi Hefti
Aernscht Heitz

Jeanrenaud Marie Lise

Zürich
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin für Erwachsene und Kinder/Jugendliche

Interesse für Menschen und deren Lebensläufe.

Interview(s):

Antoinette Noseda

Kaufmann Ilse

Zürich
Betriebsökonomin, Erwachsenenbildnerin

Herauszufinden, was das Leben reicher, vielfältiger und vitaler macht bis ins hohe Alter und welche Faktoren dies begünstigen, das interessiert mich brennend.

Mail: Ilse.m.kaufmann_at_bluewin.ch

Interview(s):

Anni Lanz
Josef Sedlacek

Keller Leo

Aarau
Semantic Web Experte, Naturwissenschaftler

Interview(s):

Maria Hadorn
Bea Petri

Kobelt Edo

Zürichsee
Promovierter Historiker

Lebensweg(e):

Katharina Hodel

Interview(s):

Werner Fischer
Karl Zünd

Lichtsteiner René

Davos
Unternehmensjurist, HR Manager und Berater/Coach

Maurer Elisabeth

Zürich
Promovierte Politologin, Vorstandsmitglied der Museumsgesellschaft Zürich

Lebensweg(e):

Katharina Hodel

Interview(s):

Pia Lüthi

Meier-Wyss Marlis

Basel
Organsiationsberaterin, Ausbildnerin

Michel-Alder Elisabeth

Zürich
Unternehmensberaterin, Coach, Stiftungsrätin

Ich will dringend wissen und verstehen, was das knappe Drittel der Bevölkerung bewegt, das über die Pensionierungsklippe hinaus arbeitet. Und von ihm lernen, weil Tätigsein menschliche Beziehungen und Gesundheit im Alter fördert. Überdies finde ich es toll, dieses Wissen gemeinsam mit anderen Frauen und Männern zu schaffen.

Interview(s):

Vera Rottenberg
Werner Fischer
Karl Zünd

Probst Sophie

Zürich
Lektoratsassistentin

Als Citizen Scientist von Älterwerden kann ich aufzeigen, wie wertvoll die Auseinandersetzung mit den Arbeitsbiografien der Generation ü70 für junge Menschen ist: Davon zu hören, wie andere ihr Leben mit Aufschwüngen und Niederschlägen erlebt haben, führt automatisch dazu, dass man selbst neugieriger und positiver auf die eigene Laufbahn schaut.

Interview(s):

Antoinette Noseda

Rudin Nanette

Zürich
Psychotherapeutin, Erziehungswissenschafterin

Lebensweg(e):

Josef Sedlacek

Interview(s):

Kathrin Altwegg
Brigitta Schröder
Ivan Rickenbacher
Brigitte Weber
Gred Löwensberg

Schwarzmann Ueli

Zürich
Leitende Tätigkeit im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich. Vielfältiges zivilgesellschaftliches Engagement (Politik, Kirche, NGO)

Das Projekt ermöglicht unserer Gesellschaft wichtige Erkenntnisse zum Älter werden - jenseits von stereotypen biographischen Leitbilder.

Interview(s):

Alois Kälin

Sivec Harry

Zürich
Germanist, Kommunikationsberater

Interview(s):

Rosmarie Zapfl
Ulrich Alder

Tschopp Monika

Olten
Dozentin für Erwachsenenbildung und Organisationsentwicklung sowie Laufbahncoach an einer Hochschule

Interview(s):

Rita Meier-Sparr
Cyrill Meier
Anna Gamma

Ulrich Susanne

Aarau / Baden
Seminarleiterin, Laufbahn-Coach

Als Leiterin von Standortbestimmungs- und Pensionierungsseminaren habe ich Einblick in bedeutende Lebensphasen von Erwerbstätigen verschiedener Hierarchiestufen. Ob bestimmte Ereignisse und Lebensbedingungen ein nachberufliches Engagement fördern – oder eben nicht – das interessiert mich.

Website: https://www.out-in.ch 

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/susanne-ulrich-809874158/

Mail: susanne.ulrich_at_out-in.ch

Lebensweg(e):

Bea PetriUrs Welter

Villiger Wirth Annina

Frauenfeld
Lehrerin für Wirtschaft und Recht, Präsidentin Frauenzentrale Thurgau, Gemeinderätin

Lebensweg(e):

Willi Moser

Interview(s):

Vera Rottenberg

Vögeli Detlef

Bern
Sozialwissenschafter, Ausstellungsmacher

Interview(s):

Margrit Rieder-Künzi
Peter Rieder

Welter Rudolf

Männedorf am Zürichsee
Dachdecker, promovierter Architekturpsychologe, Organisationsberater

Ich arbeitete an diesem Projekt, um mein eigenes Leben zu reflektieren, um darin die Motivationen zu Weichenstellungen zu erkennen und diese Erkenntnisse an jüngere Menschen weiter zu geben, ihnen Mut zu machen, ihr Leben aktiv mitzugestalten.

Interview(s):

Rolf Wismer
Tsewang Taksham
Peter Wyser

Wirth Sophie

Zürich
Hebamme

Lebensweg(e):

Toni Vescoli

Wolf Urs

Zürich / Leipzig
Credit Risk/Portfolio Management

Wyss Silvia

Region Bern
Sozialarbeiterin, Dozentin FH

Lebensweg(e):

Alois Kälin

Die Mehrheit der Forschenden ist seit Projektbeginn bis heute dabei, einige wirkten auch nur phasenweise mit. Stabübergaben finden und fanden statt. Die Liste wird laufend präzisiert.

Diese Website verwendet nur die notwendigen Cookies, die erforderlich sind, um das Erlebnis optimal zu gestalten. Mehr dazu